Statt der lange angekündigten Medienseite startet der Tages-Anzeiger ein Medienblog – aus dem dann Beiträge in die Zeitung übernommen werden.

Off the record

Zählt man zusammen, wie viele Blogs nun schon verfügbar sind auf Tagesanzeiger.ch, kommt man auf eine stattliche Anzahl: 15.

Dabei sind Erfolgsprojekte wie das Mamablog, Must-Reads wie das Datenblog und Projekte, die sich um den Journalismus drehen, wie das (inzwischen in Buchform publizierte) Deadline-Blog von Constantin Seibt.

Nun kommt noch ein zweites Blog dazu, das von den Medien handelt, das „Medienblog der TA-Redaktion“, in dem „Medieninsider“ schreiben: „Off the record“.

Hier schreiben Redaktoren über aktuelle Entwicklungen, gehen Gerüchten nach, schreiben TV-Kritiken oder dokumentieren Missstände in der Schweizer Medienbranche.

Wie Tamedia-Sprecher Christoph Zimmer auf Anfrage sagt, ersetzt es die von Res Strehle im Juli 2013 angekündigte, mehrfach verschobene und dann nie umgesetzte wöchentliche Medienseite in der Tages-Anzeiger-Printausgabe:

„Der Tages-Anzeiger hat entschieden, Medienthemen statt auf einer fixen Medienseite im neuen Medienblog ‚Off the record‘ aufzunehmen. Die besten Beiträge aus ‚Off the record‘ werden aber auch in die gedruckte Zeitung übernommen.“

Das bedeutet also, dass sich von den gedruckten Schweizer Tageszeitungen weiterhin lediglich die NZZ einen festen Medienredaktor leistet, der eine feste Medienseite betreut (Rainer Stadler). Oder gibt es Medienseiten und Medienredaktoren, die ich nicht kenne?

Die Medienseite gehört übrigens in deutschen Zeitungen zum Standard: FAZ, Süddeutsche Zeitung, taz, Tagesspiegel, Berliner Zeitung, alle haben sie eine Medienseite.

Nachtrag, 15:00 Uhr: Christian Lüscher macht darauf aufmerksam, dass die „Schweiz am Sonntag“ jede Woche eine Medienseite hat:

Comments are closed.