Reportagen für die Informationsfreiheit

Reporter ohne Grenzen (ROG) Schweiz hat ein neues Album mit Bild- und Textreportagen herausgegeben. Es zeigt neben grossartiger journalistischer Arbeit auch, wie wichtig Informationsfreiheit ist.

Reporter ohne Grenzen


Von der syrisch-türkischen Grenze über Nordkorea bis zur ukrainischen Revolution: Das Album „Reportagen für die Informationsfreiheit“ erzählt in Bild und Wort Geschichten aus einer nicht-heilen Welt. Die Geschichte eines nordkoreanischen Gefangenen, der aus einem Arbeitslager entkommen konnte, steht beispielsweise Bildern eines normal wirkenden Alltags in Pjöngjang gegenüber. Zu starken Bildern vom Maidan-Platz findet sich ein Text des russischen Schriftstellers Michail Schischkin. Und zwei Reporter, die hinter die Klischees schauen, berichten vom Karneval in Haiti.

Das Album enthält Bilder u.a. von Thomas Kern, Meinrad Schade, Pascal Mora und Anja Niedringhaus, Texte u.a. von Arnaud Robert, Kurt Pelda und Christof Moser. Alle Autoren und Fotografen haben ROG Schweiz ihre Arbeiten zur Verfügung gestellt, selbstverständlichund grosszügig.

Zur Bestellung

Felix Aeberli
About the author

Geschäftsführer Zürcher Presseverein