Transparenz im Wahlkampf

Unser langjähriger Blogger Ronnie Grob startet sein Wahl-Projekt «Nach Bern» mit einer Transparenz-Bekundung. Das sollte Schule machen.

Im ersten Artikel nach der erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne schafft Ronnie Grob Transparenz über seine eigene politische Ausrichtung. Grob hat daraus auch zuvor nie ein Geheimnis gemacht, doch gerade jetzt, wo er mit dem Projekt «Nach Bern» den Schweizer Wahlkampf begleiten möchte, kommt diese Bekundung zur richtigen Zeit wieder explizit auf den Tisch.

Meine persönliche Einstellung weicht stark von Ronnie Grob ab, trotzdem vertraue ich ihm weiterhin in seiner Rolle als Journalist. Wieso?

Auch wenn ich im Alltag oft das Gegenteil erlebe, bin ich der festen Überzeugung, dass man im Berufsleben Professionalität walten lassen muss. Als Journalist gilt deshalb die grösstmögliche Objektivität. Anderswo arbeitet man auch mit Menschen zusammen, mit denen man sonst kein Wort wechseln würde. Doch die Professionalität verlangt es, dass man fair miteinander umgeht. Erwachsene sollten Konflikte erwachsen lösen können – in einer angemessenen Streitkultur.

Auf Twitter haben bereits einige Journalisten ihr «Smartspider» geteilt. Etwa Petar Marjanovic (Südostschweiz):

Oder Thomas Ley, Mitglied der Chef-Redaktion beim Blick:

Das Schaffen von Transparenz kann natürlich ungute Gefühle hervorrufen. Dennoch ist es wichtig, dass die Interessen und Vorlieben auch bei Journalisten bekannt sind. Einerseits geben sie dem Leser einen Einblick, andererseits kann die journalistische Arbeit besser bewertet und eingeordnet werden.

Denn egal, wo man als Journalistin oder Journalist politisch steht, gilt der Grundsatz von Ronnie Grob:

«Wer nun befürchtet, ich werde über die Jungsozialisten negativer berichten als über die Jungfreisinnigen, den kann ich beruhigen: Ich werde allen Parteien und Kandidaten gleich gegenübertreten. Eine Vorzugsbehandlung erhält niemand.»

Zu guter Letzt präsentiere ich hier auch noch mein «Smartspider».

smartspider_jt

Passend zum Thema Transparenz ist auch das Open-Source-Projekt Cahoots. Weiterlesen…

Janosch Tröhler
About the author

Vorstand und Webmaster