Ausverkauf bei der NZZ

Zum ersten Mal in ihrer 236-jähriger Geschichte verkauft die «NZZ» ihre gesamte Frontseite an einen Werbekunden.

Morgen Samstag beginnt der Ausverkauf: Die «Neue Zürcher Zeitung» verkauft die gesamte (!) Frontseite der Ausgabe morgen Samstag an einen Werbekunden. Dies berichtet das von Constantin Seibt gegründete «Project R» auf Facebook.

Es muss schlecht stehen um die «alte Tante» und ihre Brieftasche. Die Frontseite ist neben der Seite 3 das Filetstück der gedruckten Zeitung. Gibt man sie auf, ist der Ausverkauf perfekt. Die journalistische Hoheit über Gewichtung und Platzierung wird einfach abgetreten. Kein Wunder, dass die Wissenschaft über sinkende Qualität klagt, dass Leserinnen und Leser den Medien das Vertrauen absprechen.

Es ist das erste Mal in der 236-jährigen Geschichte der «NZZ», dass gleich die ganze Front verkauft wird.

14433172_1285383554819722_3830578969445858842_n

(Bild: Project R, Facebook)

Janosch Tröhler
About the author

Vorstand und Webmaster
  • George Zimmermann

    Schööön, die Angleichung an den Blick funktioniert tadellos.

  • Juerg Spoerri

    Standfestigkeit hat nichts mit Fahren zu tun.